Archiv

 

Logo KSV Ajax Neptun Berlin 1879 e.V.        - Diese Seite wird eigenständig innerhalb des offiziellen Internetauftritts des KSV Ajax betrieben -        Logo-KSV-AJAX-Neptun-LG-ACHILLES________________________________________________________________________________________________

 

Das waren unsere Teilnahmen bzw. Läufe in 2016:

Den absolut letzten regulären Lauf - zwar außerhalb der Laufgruppe, aber auf jeden Fall erwähnenswert - wird in 2016 unsere liebe Martina 2 wagen. Am 06. November 2016. Der New York Marathon. Ja, da werden die Augen eines jeden erfahrenen Marathonis feucht. Gehört dieser Lauf doch zu den fünf weltweit besten Marathonläufen. Wir, als Laufgruppe, freuen uns schon heute für unsere Martina und werden dir auf jeden Fall die Daumen drücken.

--------

16. Oktober 2016 - ein Datum, welches Köpenick so schnell nicht vergessen wird. An diesem Tag findet bereits zum 10. Male der Müggelsee-Halbmarathon statt. Ein wunderschöner Lauf um den Großen und den Kleinen Müggelsee herum. Da bei dieser Strecke jedoch drei Distanzen angeboten werden - 5 Km / 10 Km / Halbmarathon - dürfte wohl für jeden Läufer etwas dabei sein. Der Lauf ist mit etlichen Tausend Teilnehmern in der Vergangenheit sehr gut besucht worden. Und wir als Laufgruppe werden mit diesem Lauf unser offizielles Laufjahr auch beenden. Jedenfalls, der größte Teil. Unsere Laufgruppe wird nahezu vollständig sich auf der 10 Km-Strecke bewähren und Bestzeiten erreichen. So jedenfalls unser Ziel. Danach werden wir unser "Laufjahr" im gemütlichen Beisammensein kulinarisch bereits ausklingen lassen.

------------------------------ 

Respekt all denen, die sich bei dem heutigen Wetter, am 09. Oktober 2016, früh morgens überwunden haben, aufzu-stehen und an den "Lauf-"-Start am Charlottenburger Schloss, dem "The Great 10K Berlin"-Lauf, zu gehen. 

Ca. 7.200 Läufer und Läuferinnen gingen um 12.00 Uhr an den Start. Laut Veranstalter soll dieser Berliner Lauf ja zu den schnellsten 10 Km-Läufen überhaupt gehören. Den Eindruck hatte ich auch. Ich hatte ja gerade einmal meinen ersten Kaffee ausgetrunken, da kam nach nur 27:28 Min. Zane Robertson aus Neuseeland bereits als Tagessieger durchs Ziel. 

Und bei diesem Lauf konnten zwei unserer Läufer die 50-Minuten-Messlatte unterbieten. Wie Helmut sagte "es war meine beste Zeit in meinem Läuferleben" auf den 10 Km. 

Helmut ist mit sage und schreibe 49:28 Min. im Ziel gewesen, Claudia kam mit 49:56 Min. bereits wieder ins Ziel.   

Auch Raymond und Simone waren schnelle wieder im Ziel. Und haben auf dem Weg dorthin abwechselnd den Lauf-schritt und die Laufqualität von Claudia und Helmut aus gewisser Distanz überprüft, um sie beide zukünftig noch besser coachen zu können.

Raymond, der auf alle Fälle verletzungs- und schmerzfrei den Lauf genießen konnte, kam nach 52:59 Min. wieder ins Ziel. Ja, man konnte Raymond kein bisschen Erschöpfung ansehen. Raymond meinte, er hätte auch durchaus so weiter laufen können. 

Und auch Simone hat die sich selbst gesetzte Schallmauer von 55 Min. unterschritten. Aber Simone wollte ja auch als unsere Trainerin schließlich von hinten kontrollieren, wie die anderen laufen.

Nach nur 54:05 Min. war Simone schon wieder im Ziel. Und auch unsere liebe "große" Martina kam zwei Sekunden später, nach insgesamt 54:07 Min. wieder ins Ziel. 

Freunde, ihr seid irre gut. Wirklich. Ihr könnt stolz auf euch sein. Macht weiter so!

--------

03. Oktober 2016, Tag der Deutschen Einheit, Feiertag. Einige schlafen aus, andere stehen früh bei 8° C auf und fahren zum StrausseelaufDer Strausseelauf ist einer der ältesten Volksläufe in Deutschland und ältester Traditionswettbewerb in Strausberg. Seine Premiere hatte er 1924 und ist seitdem, außer 1926 und in den Kriegs- und Nachkriegsjahren von 1939 bis 1950, auch jährlich ausgetragen worden. Und bei diesem Volkslauf gibt es die unterschiedlichsten Laufstrecken. Den Bambinilauf über 400 m, den Halblauf über 4,1 Km, den Hauptlauf über 9,2 Km und natürlich auch die Halbmarathondisziplin. Und obwohl es nur 8° C waren, kam einem die kalte Temperatur bei wunderschönem Sonnenschein direkt am See gar nicht mehr so kalt vor. Und an diesem herrlichen Laufevent hat unsere liebe Claudia teilgenommen und...gleich zweimal das Siegertreppchen gerissen.

In ihrer Altersklasse ist Claudia mit nur 01:53 h die absolute Siegerin (Platz 1) geworden und durfte auch von der Bürgermeisterin einen Pokal in Empfang nehmen. Und ferner hat Claudia von allen angetretenen Frauen den 3. Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch!

---------

Am Samstag, 08. Oktober 2016, - ja dar war der Diedersdorfer Schloss-und Wiesen-Lauf.

Für Männer wurden i.d.R. Distanzen von 10 Km und 15 Km angeboten.

Bei den 10 Km-Läufern habe ich gerade einen Jahrgang gesehen in der AK M85. Er dürfte nicht viel Konkurrenz in seiner AK gehabt haben. Kam bereits nach 01:30:30 wieder ins Ziel. Respekt!

Kommen wir aber gleich zu den 15-Km-Läufern. Unser Neuzugang, Stephan, auch ein Schnellspurter, hat die 15 Km bereits nach nur 01:14:55 h gerissen. Auf 10 Km umgerechnet in etwa eine Zeit knapp unter 50 Minuten. Super! Herzlichen Glückwunsch!

-------

Am letzten Septemberwochenende stand Berlin wieder Kopf. Das Marathonwochenende rief. Für viele PKW-Fahrer das Grauen, denn zunächst wurde am Samstag, 24.09., am Nachmittag die Marathonstrecke von den Inlineskatern in Beschlag genommen, bevor am Folgetag, dem 25.09., dann auch die Marathonläufer die Strecke auskosten durften. Früh am Morgen waren es noch ca. 8° C, als sich die ca. 41.000 Läufer und Läuferinnen aus aller Welt in der Nähe von Hauptbahnhof und Brandenburger Tor getroffen haben. Und - erstmals in diesem Jahr - waren auch einige Läufer und Läuferinnen aus unserer Laufgruppe mitvertreten. Claudia, die sich für dieses Event auch seit längerer Zeit vorbereitet hatte, unsere "große Martina" und Carsten. Und während die Temperaturen von 8° C auf tolle 22° C anstiegen, lichtete sich auch zunehmend das Läuferfeld. Insgesamt zogen Knapp 40.000 Starter und Starterinnen, darunter 9.247 Frauen, ins Läuferfeld. Und in den Zeiten von 02:03:03 h (aus Äthiopien) bis zur allerletzten gewerteten Endzeit von 08:41:33 h (Deutschland) war so ziemlich alles drin vertreten. 36.054 Läufer und Läuferinnen kamen im Ziel an und haben gefineshed. Und bei diesem tollen Wetter, der unsagbar großartigen Atmosphäre, hat unsere Claudia nach 04:27:53 h die Ziellinie übertreten. Eine tolle Zeit. Auch unsere große Martina, die in den letzten Tagen noch mit einem Fersensporn zu kämpfen hatte, kam nach nur 04:35:45 h wieder gesund ins Ziel. Und das ist ja die Hauptsache. Auch Carsten benötigte nur 04:57:34 h, wohlwissend, dass hier noch jede Menge Potential ist. Na, im nächsten Jahr sind wir wieder dabei. Jetzt genießen wir aber erst einmal unseren Erfolg und auch noch das tolle Flair. 

-------

Am 2. Septemberwochenende finden zwei interessante Laufwents statt. So auch in diesem Jahr. Der Volvo-Tierparklauf, ebenfalls ein Lauf zur Mittagszeit, wenn die Sonne richtig scheint, man die ganzen 33°C mitnehmen kann, dann startet unser Helmut. Temperaturen - da gehen andere ins Schwimmbad - Helmut geht laufen. Und man hat den Eindruck, dass ihm die Temperaturen nichts anhaben können. Für die 10 Km hat Helmut lediglich 50:01 Min. benötigt. Da will man gar nicht wissen, wie Helmut bei 20°C laufen kann. Herzlichen Glückwunsch!

-------

11. September 2016 - High Noon - und es sind 30°C. Was für ein September. Und heute fand bei diesen außergewöhnlichen sommerhaften Temperaturen der 4. TrailRun am Müggelturm über 10 Km statt. Ein reines Querfeldein-Rennen über Stock-und-Stein, fernab von normalen Straßenwegen.

424 Läuferinnen und Läufer haben sich hier am Müggelturm wirklich alles abgerungen. Temperaturen und Bedingungen wie in der Gobi. Und dennoch haben sich diese verdammt guten Mädels und Jungen heute tapfer geschlagen.  

Unser Raymond - unser Krieger, unser Held, unser Kämpfer eben - hat sich tapfer gegen den Wettbewerb durchgesetzt. In der traumhaften Zeit von 1:11:11 h und endlichen Litern Schweißverlust kam Raymond wieder ins Ziel. Und da Raymond in diesem Jahr in einer neuen Altersklasse mitmischt, hat er auch den 4. Platz in seiner AK belegen können.

Auch Sophia, die nunmehr längere Zeit nicht mehr am Training teilnehmen konnte und Carsten waren dabei. Aber heute ging es nicht um Zeiten, heute ging es unter diesen Bedingungen nur noch um das Durchhalten.

Allen Kämpfern und Kriegerinnen heute - ein herzlichen Glückwunsch!

-------

Am 21. August 2016 gibt es zeitgleich in diesem Jahr zwei interessante Highlights. Einerseits wird der Sportscheck-Stadtlauf in Steglitz, die "Generalprobe für den Berlin-Marathon" genau sechs Wochen vor dem Marathon durchgeführt. Die beiden Distanzen, welche ausgetragen werden, sind Viertel- und Halbmarathon. Bei hervorragendem Läuferwetter starteten 3.295 Halb- und 1.942 Viertelmarathoni (10,5 Km). Von unserer Laufgruppe starteten:

  1. Helmut, der mit einer Glanzzeit von 01:49:31 h wieder ins Ziel kam, 
  2. dicht gefolgt von Claudia, die nur 27 sec. nach Helmut, also mit 01:49:58 h, ins Ziel kam,
  3. unsere große Martina 2, die mit einer guten Zeit von 01:57:53 h glänzen konnte und
  4. Carsten, der nach 02:08:18 h ins Ziel trullerte.

Und auch im Viertelmarathonsegment waren wir mit unserem Neuzugang, Miriam, vertreten, die eine sehr gute Zeit von 01:00:52 h erreichte.

Herzlichen Glückwunsch! 

---------

Und - ebenfalls am 21. August 2016 - mal etwas ganz anderes. Jedenfalls für einen Läufer. Das Internationale Müggelseeschwimmen, das große Freischwimm-Ereignis über 3,5 Km. Nichts für zarte Gemüter. Hier wurden wir in diesem Jahr von unserer Anita, die auch schon einige Triathlon-Wettkämpfe bestritten hat, vertreten, sowie auch erneut von Raymond, der bereits im letzten Jahr den Müggelsee unsicher gemacht hat. Somit waren wir also in Berlin wieder ganz gut verteilt.

Von den 153 Frauen hat unsere Anita mit einer Zeit von 01:21:18 h den Müggelsee bezwungen und damit den 89. Platz bei den Damen belegt. In ihrer Altersklasse war dies der 4. Platz.

Von 271 Männern, die teilgenommen haben (in den Zeiten von 00:44:52 h bis 01:44:38 h), hat uns Raymond - der bereits im letzten Jahr den Müggelsee unsicher gemacht hatte - erneut verteidigt. Nach 01:34:33 h kam Raymond wieder ins Ziel und konnte damit den 17. Platz in seiner Altersklasse belegen. 

Spitze Leute. Macht weiter so!

 ---------

Einmal eine Ausnahme vom Usus. Am Wochenende vom 13. August zum 14. August findet einer der wenigen Ultramarathonläufe in Berlin statt. Und in diesem Jahr passt es auch vom Datum her. Der Mauerweglauf zum Gedenken an die Berliner Mauer und die Mauertoten bzw. -opfer, die an der Berliner Mauer gefallen sind. Schirmherr dieser Veranstaltung ist Rainer Eppelmann. Gelaufen wird, wo früher die gesamte Berliner Grenze stand - 100 Meilen um das ehemalige, alte Westberlin herum, komplett in max. 30 Stunden, weshalb dieser Lauf auch als 100 Meilenlauf bezeichnet wird. Exakt sollen es 161,75 Km sein, die sowohl als Einzellauf, aber auch in diversen Staffeln (2er, 4er, 10er) bwältigt werden können. Wie bei Ultramarathonveranstaltungen üblich, ist das Einzelstarterkontingent auf 350 Läufer limitiert worden, wobei es hier weniger um erreichbare Zeitvorstellungen geht, sondern vielmehr darum, es überhaupt und verletzungsfrei zu schaffen. Wobei der Traum eines jeden Läufers bei den 100 Meilen natürlich der ist, in Anlehnung an amerikanische Vorbildevents, die 24 Stundengrenze zu unterbieten. 

Die Ultraläufe gehören nicht mehr zum Standardprogramm unserer Laufgruppe, weshalb sich für diesen Lauf auch nur ein Läufer von uns, Carsten, angemeldet hat. Der Zeitaufwand allein für die Trainingsvorbereitung sind enorm. Wir werden sehen, in welcher Zeit die Läufer dieses Rennen finishen werden.

---------

Der City-Nacht-Lauf fand am 30. Juli 2016 mit einem neuem Sponsor statt. Für jeden Berliner Läufer ein Muss und das Highlight schlechthin, führt doch die Strecke über 10 Km am Abend über eine der längsten Straßen von Berlin. Hier wird beinahe die Hälfte unserer Laufgruppe vertreten sein und den sommerlichen Abend genießen. Unsere Läufer und Läuferinnen hatten den Vormittag noch beim Bogenschießen bei einem unserer Vereinsfreunde genießen können. Nachdem in den Tagen zuvor die sommerliche Schwüle in Verbindung mit Extrem-Gewitter und Regenschauern den Berlinern das Leben schwer gemacht hatten, war davon in dieser Laufnacht nichts mehr zu merken. Bei sommerlichen Abendtemperaturen gingen Andrea und Martina K. und von unseren Herren: Frank, Helmut sowie Raymond an den Start. Zwei unserer Vereinsfreunde konnten aus gesundheitlichen bzw. privaten Gründen leider nicht mehr starten. Von den über 8.500 Läufern wollten es aber 4.500 Teilnehmer auf der 10 Km Strecke wissen. Unsere Damen sind mit tollen Zeiten jeweils unter einer Stunde bereits wieder im Ziel gewesen, Martina K. mit 00:53:48 h und Andrea mit nur 00:57:39 h. Damit hat Andrea bereits ihr eigenes Jahresziel erreicht, denn sie wollte bis spätestens Ende des Jahres die 10 Km wieder unter einer Stunde laufen können. Prima! Und auch unsere drei Herren, die teilgenommen hatten - in den Altersklassen M 55 bzw. (neu) auch M 60 - können sich sehen lassen. Helmut hatte ja in den letzten Wochen für diesen Lauf fleißig trainiert und kam mit nur 00:50:07 h schon wieder ins Ziel und konnte sein erstes Bier trinken, während dann Frank mit 00:54:19 H bzw. auch Raymond nach 00:56:53 ins Ziel geschossen kamen. Sehr gut Leute. Und vor allem stand wie immer der Spaßfaktor im Vordergrund.

------------

Am 10. Juli 2016 wurde in Rheinsberg zum allerersten Male der SwimRun ausgetragen. Hierbei werden zwar unterschiedliche Disziplinen angeboten, aber die besondere Herausforderung besteht im eigentlichen SwimRun über insgesamt 19 Km. Hierbei laufen und schwimmen die Teilnehmer abwechselnd. Insgesamt 17 Km reine Laufstrecken, 2 Km reine Schwimmstrecken, die sich ihrerseits aber auf 8 Gewässer bzw. einzelne Schwimmsegmente aufteilen. Ist also von den Anforderungen her besser und schöner als ein Duathlon. Bei Außentemperaturen von sonnigen 31°C haben sich Raymond und Carsten dort die Zeit vertrieben. Und - Raymond und Carsten haben auf sämtliche zugelassenen Hilfsmittel verzichtet. Nach kräftezehrenden 02:55:27 h kam Raymond, mit der Startnummer 13!, bereits wieder in´s Ziel geschwommen und erreichte in seiner Altersklasse (nunmehr AK 60) Platz Nr. 4. Carsten hatte dagegen noch ein paar mehr Teilnehmer in seiner AK. Aber nach 03:01:54 h war auch Carsten wieder im Ziel. Das Ambiente - das Maritimhotel in Rheinsberg - hatte dazu auch ein tolles Familienevent ins Leben gerufen. Insgesamt ein hervorragend organisierter Lauf, der auch in 2017 wieder stattfinden soll. Na dann man viel Spaß, auch im kommenden Jahr!

---------

In diesem Jahr wollten sich drei Läufer aus unserer Laufgruppe beim 13. Pro Potsdam Schlösserlauf in den angebotenen Distranzen über 10 Km und Halbmarathon in die Menge mischen. Aber, manchmal scheint der Wurm drin zu sein. Lauf- und andere Krankheiten führten bei uns zu Schwierigkeiten, so dass wir auch eine Woche vor Startbeginn noch einmal unsere Laufanmeldungen neu koordinieren mussten. Unter dem Strich haben sich aber Helmut und Carsten jeweils in der Halbmarathondistanz am Sonntag, 05. Juni 2016, den Spaß in Potsdam gegönnt. Grundsätzlich muss man festhaten, dass auf dem Veranstaltungsgelände am Luftschiffhafen, wo auch der Olympiastützpunkt ist, alles ganz hervorragend organisiert wurde. Und aufgrund der enormen Größe des Veranstaltungsgeländes gab es auch keine Platzprobleme. Insgesamt gingen bei sommerlicher Rekordhitze an diesem Tag 4.431 Läufer bzw. Läuferinnen an den Start. Und nach gut 01:17 h kam bereits der erste Läufer bei den Halbmarathoni wieder durchs Ziel. Gewinner war übrigens Piet Könnicke, der einer der Trainer unserer befreundeten Sportunternehmen (GoToRun GbR) ist, war. Für alle anderen Läufer hieß ist zu dieser Zeit noch: kräftig schwitzen. Nach etlichen Litern Schweißverlust kam unser Helmut (AK 55) nach 01:57:23 h ins Ziel und belegte in seiner Altersklasse den 44. Platz. Die Hitze machte uns wirklich zu schaffen und führte dieses Mal auch eher zum Durchhalten, nicht zu Bestzeiten. Auch Carsten kam schweißüberströmt nach 02:11:55 h ins Ziel und konnte in seiner Altersklasse Platz 218 belegen. Mehr war bei diesen Temperaturen nicht drin. 

Insgesamt ist es jedoch ein ganz hervorragend organisierter Lauf gewesen, der auch für das rein optische Blickfeld der Läufer jede Menge Abwechselung geboten hat. Und nächstes Jahr gehen wir hier auch wieder an den Start!

----------

Ein außerordentlich beliebtes Laufevent fand am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, in Berlin statt. Der BIG 25. Nach meinem persönlichem Empfinden einer der schönsten Läufe in Berlin, nicht nur aufgrund der frühlingshaften Temperaturen. Bei diesem Laufereignis werden drei unterschiedliche Distanzen - 10 Km / Halbmarathon und 25 Km - angeboten. Start ist für alle Läufer am Olympiastadion. Der Zieleinlauf - für alle Läufer, unabhängig von der gelaufenen Distanz - ist jeweils das Berliner Olympiastadion. Die historisch bedeutsame Kultstätte, in der bereits weltberühmte Sportlerinnen und Sportler, Läufer wie Louis Zamperini durch sportliches Talent Aufmerksamkeit erhielten, erhält hierduch für alle teilnehmenden Läufer eine große Bedeutung. Und so haben von unserer Laufgruppe in diesem Jahr ein Drittel der Mitglieder teilgenommen. Allen voran unsere Claudia, die sich mit unserer großen Martina auf die 25 Km-Distanz gestürzt haben. Simone, die noch mit den Nachwirkungen einer Laufverletzung sich "nur" auf die 10 Km gestürzt hat. Und Helmut, der es sich trotz Hexenschuss nicht hat nehmen lassen, dennoch wenigstens bei der 10 Km-Distanz Simone zu unterstützen, da er seine "Hexe" auf den 25 Km nicht reizen wollte. Auch Carsten hat bei dem "25 Km-Trainingslauf" teilgenommen, war aber weniger an der Zeit, dafür mehr an der Belastung interessiert, da das große Laufevent für Carsten ja erst noch kommen wird.

Witterungstechnisch war sicherlich für jeden Sportler an diesem Sonntag etwas dabei: Sonnenschein, herrlicher Regen und Wind. Wenigstens gab es keinen Hagelsturm. Unsere liebe Claudia hat in diesem Jahr die 25 Km nach nur 02:17:22 h bewältigt, in ihrer AK bereits Platz 46. Unsere große Martina, die diese Art von Läufen förmlich inhaliert, ist mit jeder Menge Spaß und zwei weiteren Lauf-"Patenkindern" nach 02:25:46 h wieder ins Ziel gekommen und hat dort erst einmal getanzt. In ihrer AK mithin Platz 37. Helmut und Simone haben - gemessen an der Zeit - wahrscheinlich während des Laufes ausgelost, wer von beiden die 10 Km - Ziellinie als Erster überschreiten darf. Und so durfte Helmut, der wie gesagt mit einer Hexe im Kreuz laufen musste, mit einer Zeit von 00:53:15 h die 10 Km-Strecke beenden, was in seiner AK bereits den 31. Platz ausmacht. Simone ist mit 00:53:54 h - in ihrer AK bereits Platz 21 - durch das Ziel gedüst.

Ach ja, Carsten hat seinen 25 Km-Trainingslauf nach 02:31:04 h beendet. Mal sehen, welche Zeit dann beim Mauerweglauf erreicht werden wird.

----------

Einer der ganz großen Berliner Höhepunkte in jedem Jahr - der Vattenfall-Halbmarathon, der für viele Läuferinnen und Läufer in Berlin die Laufsaison einleitet. Am Sonntag, 03.04.2016, fand dieses Internationale Mega-Mega-Event zum 36. Mal statt. Und trotz der Sorge einiger Teilnehmer - auch vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Belgien - wurde auch dieses Mega-Event von vielen ausländischen Läufern sehr gut besucht. Und möglicherweise war es seit sehr langer Zeit auch das erste Mal, dass zu diesem Event das schönste Frühlingswetter die Läufer begleitete. Rund 30.000 Läufer, davon rd. ein Drittel Berliner, gingen an den Start und wurden bei ca. 15 bis 20°C und herrlichem Sonnenschein begleitet. Von unserer Laufgruppe nahmen Claudia und Martina 2 von unseren Damen, sowie Helmut und Carsten von den Herren teil. Und obwohl wir uns nicht verabredet hatten, wir haben uns unter den 33.000 Teilnehmern vor und auch nach dem Start wieder getroffen bzw. gefunden. Eine außerordentliche gute Stimmung und ein tolles Publikum begleitete und motivierte alle Läuferinnen und Läufer. Und so ist es auch nich verwunderlich, dass Helmut und Claudia gleich in ihren Bestzeiten durchstarteten. Unser Helmut, eigentlich Bogen-Biathlet nebenbei, stolzierte bereits nach nur 01:50:20 h - immerhin der 321. Platz seiner Altersklasse - wieder durch das Ziel; gefolgt von Claudia, die nur 01:55:48 h benötigte und damit den 151. PLatz in ihrer Altersklasse belegte. Und während die Beiden bereits den ersten Schluck Erdinger alkoholfrei genießen konnten, kamen auch unsere große Martina 2, die auf allen Langstrecken von Deutschland zu Hause zu sein scheint, nebst Carsten durch´s Ziel. Auch unsere Martina blieb mit 01:58:33 h unter der magischen 2-Stunden-Marke und konnte den 80. Platz in ihrer Altersklasse belegen. Carsten ließ sich etwas mehr Zeit und trainierte eher auf ein absolut konstantes Lauftempo hin, da seine größeren Laufevents ja erst noch anstehen. Insgesamt ein tolles Erlebnis, ein superschöner Tag und im Nachgang noch gemeinsam auf den Lauf anzustoßen - was will man mehr.

----------

Als Höhepunkt bzw. Abschluss zu unserem 10wöchigen Kurs "Professionellen Lauftraining" mit GoToRun haben sich fünf unserer Laufdamen und zwei Herren unserer Laufgruppe am "1. Rund um den Müggelturm - Der Lauf in den Frühling" am Sonntag, 20. März 2016, in verschiedenen Laufdisziplinen gestellt. Der Lauf wurde in Köpenick zum ersten Mal durchgeführt und war sehr gut organisiert. Insgesamt 800 Teilnehmer wollten in den angebotenen Distanzen 5 Km, 10 Km und Halbmarathon mitmachen, wobei die ersten 10 Km vom Strandbad Wendenschloss direkt hoch zum Müggelturm führten. Eine beachtliche Leistung insbesondere bei unseren Laufdamen Martina 1 und 2, Simone, Claudia und Andrea, die nach unserem Professionellen Lauftraining diesen Weg förmlich hinweg schwebten. Rundherum - ein Klasse Lauf, der erst durch die zahlreiche Teilnahme zu einem sehr schönen Erlebnis geworden ist. Wir waren der Meinung - sollte man wieder machen.

----------

Und den Anfang in diesem Jahr machte unsere liebe Martina 2, die sich auch gleich einem der witterungstechnisch härtesten Läufe Deutschlands gestellt hat. Am Sonntag, 13. März 2016, bei eisigen 2 bis 4 °C, ging Martina in einem der Vororte von Berlin, auf Sylt, an den Start. Und wer Sylt kennt, der weiß, dass es zu dieser Jahreszeit dort eisig kalt und extrem windig ist. Selbst kampferprobte harte Marathonläufer haben dort schon Eisbären tanzen sehen. Aber in diesem Jahr hatte es wenigstens einmal nicht geregnet, so dass die 520 Männer, die an den Start ging und die 204 Frauen (jeweils Einzelstart) sogar ein wenig das Sonnenwetter genießen konnten. Früher einmal, so vor 100 Jahren, hatte die Insel einen Umfang von etlichen 100 Km. Dann kamen vor 35 Jahren die Läufer und haben den Laufuntergrund bereits abgetragen. Nunmehr, zum 35. Syltlauf, musste eine Distanz von 33,3333 Km bewältigt werden. Und unsere Martina 2 kam in ihrer Bestzeit auf Sylt bereits nach 03:27:08 h wieder durch das Ziel. Das hört sich von der Strecke her durchaus machbar an, aber: man muss bedenken, es ist der erste Lauf in einem "Laufjahr". Dann auch noch in einer der kältesten und windigsten Regionen von Deutschland, wo die gefühlte Temperatur deutlich unter Null Grad liegt - und dann auch noch die Distanz. Alle Achtung! Unsere Martina 2 hat die Berliner "Weicheier" echt Klasse verteidigt. Von den 204 Damen, die an den Start gingen und gefineshed hatten, hat unsere Martina Platz 112 belegt und war sogar in ihrer Altersklasse (AK 55) auf Platz 9 gekommen. Natürlich wollen wir die Herren nicht ganz unerwähnt lassen. Bei denen starteten 520 Teilnehmer. Und immerhin - von den Zeiten her hätte Martina auch  bei den Herren etliche Läufer hinter sich gelassen, wäre sie doch bei den Herren mit dieser Zeit auf den 389. Platz gekommen. Das muss unserer Martina erst einmal einer nachmachen. Spitze! 

Das Jahr 2015 - das waren unsere aktuellen Teilnahmen bzw. Läufe:

 

Und auch in 2015 gab es wieder den Asics Grand 10-Lauf, der am 18. Oktober 2015 am Berliner Schloss Charlottenburg stattfand und von dem der Veranstalter behauptet, es wäre der schnellste 10 Km-Lauf von Berlin. Und hier haben nunmehr nur unsere lieben Laufdamen teilgenommen. Unsere Herren haben entweder vor sich hingefröstelt, denn es war im Vergleich zum Vorjahr erheblich kälter, oder glänzten gegenwärtig durch div. Laufkrankheiten. Nun, unsere liebe Martina 2 konnte in der AK 55 die Ziellinie des 10 Km-Laufes bereits nach nur 00:51:09 überschreiten. Und unsere liebe Claudia hat in der AK 50 ebenso wieder alles herausgerissen und konnte nach nur 00:53:31 h die 10 Km bereits wieder beenden. Spitzenleistung! Unsere Laufdamen eben.

----------

Der 42. BMW Berlin-Marathon, der am 27. September 2015 stattfand, ist das Finale für unsere Läuferinnen und Läufer in Berlin. Wie immer, wenn der Marathon am letzten Wochenende in Berlin durchgeführt wird, ist sehr gutes Wetter und in der Regel auch herrlicher Sonnenschein. In 2015 hat nur eine unserer Läuferinnen, unsere liebe Martina 2, teilgenommde der Pace auf gut 7 Minuten ausgedehnt. Und mit diesem guten Pace kam Martina als 4.277 Läuferin mit einer Zeit von 04:20:51 h wieder ins Ziel. Sehr gut. Im kommenden Jahr wird Martina dafür insgesamt von 4 weiteren unserer Läuferinnen und Läufer unterstützt. Bis dahin ist noch viel Vorbereitungszeit notwendig. Und Martina kann unsere Leutchen bis es soweit ist, ausbilden. Na dann viel Spaß.

---------

Bei sommerlichen Temperaturen von rund 25° C gab es am 13. September 2015 gleich zwei Laufevents in Berlin. Zum dritten Male wurde der TrailRun in den Müggelbergen durchgeführt. Ein Trail bzw. Crosslauf, der es in sich hat. 10 Km querfeldein über die Müggelberge, davon gleich zweimal die berühmte Treppe vom Fuß der Dahme hoch zum Müggelturm. 243 Treppenstufen. Und ebenfalls ein Muß - der Wurzelanstieg. Ein Anstieg, bei dem keiner mehr rennen kann. Wer gut ist, läuft. Aber auch auf allen Vieren gelangt man nach oben. Der älteste Teilnehmer war übrigens 82 Jahre alt und kommt auch aus Köpenick. Diesen wunderschönen Lauf hat Carsten - so wie im Vorjahr - mit gemacht. Und während Carsten im letzten Jahr in der AK 45 noch 01:04:45 h benötigte und damit den 217. Gesamtplatz bzw. in der Männereinzelwertung den 177. Platz und in seiner Altersklasse den 28. Platz belegte, hat Carsten in 2015 mit 01:05:22 h den 219. Gesamtplatz (Männereinzelwertung: 176. Platz) und in seiner Altersklasse erneut den 28. Platz belegt. Also, solch identische Ergebnisse muss man erst einmal hin bekommen. 

Und zum vierten Mal wurde im Berliner Tierpark der Volvo-Tierparklauf veranstaltet. Hier wurden zwei Distanzen angeboten (10 Km und 5 Km), bei denen wir jeweils mit einem Läufer von uns vertreten waren. Von über 4.500 Startern hat unsere Martina Z. in der 5 Km-Distanz mit 00:30:49 h den 334. PLatz ergattert. In ihrer Altersklasse ist das immerhin Platz Nr. 20. Und unser Helmut konnte in der 10 Km-Distanz mit 01:00:32 h den 736. Platz erreichen. Das ist in seiner Altersklasse (AK 65) der 9. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

----------

Am 23. August 2015 fand bei sommerlichen Temperaturen auch wieder die Generalprobe für den BMW-Marathon, der SportScheck-Lauf in Berlin-Steglitz, statt. Hier wurden die Distanzen Viertelmarathon (10,5 Km) und Halbmarathon (21,0975 Km) angeboten. Und hier wurden wir von unseren Läuferinnen und Läufern in beiden Disziplinen vertreten. Um 09.00 Uhr starteten rund 2.000 10,5-Km-Läufer und ca. 2.700 Halbmaratoni. Insgesamt waren wir von der Laufgruppe mit sieben Läuferinnen und Läufern in allen Altersklassen (AK 35 bis AK 65) vertreten, dass sind aktuell 50% unserer Laufgruppe. Krankheitsbedingt konnte Raymond, unser männliches Spitzenas im Langstreckenbereich, (noch) nicht dabei sein. Dafür haben sich Andrea, die gerade erst aus dem Urlaub wiedergekommen ist und noch vollkommen untrainiert an den Start ging, Claudia (die ebenfalls mit den typischen Laufkrankheiten zu kämpfen hat), Helmut und auch Frank wacker in der Viertelmarathondisziplin geschlagen. Und bei unserem Helmut dürfen wir mit Stolz sagen, obwohl die Altersklasse zwar mit AK 65 angegeben wird, ist Helmut bereits 69 Jahre und war damit schneller, als so manch junger Läufer. Dank Monique sind wir nunmehr auch international ausgerichtet. Und so düste unser holländischer "Speedy" im Halbmarathonsegment bereits nach 01:43:44 h wieder ins Ziel. Und auch unsere liebe Martina 2, die bereits fast jeden bundesweit ausgetragenen Langstreckenlauf kennt, hat mit 01.58:40 h in der Halbmarathondisziplin ein sehr schönes Ergebnis erzielen können. Insgesamt ein wunderschöner Tag bei herrlichem Sonnenschein, den wir alle trotz Anstrengung genießen konnten.

----------

In der Blütezeit des Hochsommers, am 25. Juli 2015, findet der Vattenfall City Nacht-Lauf statt. Ein toller Sommernachtslauf direkt auf dem Kurfürstendamm. Hier werden zwar sehr überschauerbare Strecken über 5 und 10 Km angeboten, aber es sind dafür auch sehr schnelle Läufe. Hier haben uns gleich zwei sehr gute Läufer auf der 10 Km Strecke vertreten. Frank und Martina 2. Unsere liebe Martina 2 hat einen sehr guten Platz - den 13. Platz in der Altersklasse 55 - belegt und ist mit stolzen 00:53:38 h ins Ziel gekommen. Ja, und der einzige Herr unter unseren Läufern, Frank, hat es immerhin in seiner Altersklasse - AK 55 - auf Platz 66 gebracht. Sage und schreibe 00:50:18 h. Spitzen Leistung. Macht weiter so.

----------

Bekanntermaßen findet am 1. Juni-Wochenende der Potsdamer Schlösserlauf statt. In diesem Jahr wurde der Lauf am am 07. Juni 2015 durchgeführt.  Obwohl es sich hierbei um einen wunderschönen Lauf durch Potsdam und teilweise auch durch den wunderschönen Schlosspark handelt und der Lauf in den Distanzen über 10 Km sowie Halbmarathon angeboten wird, konnte nur unsere Monique daran teilnehmen. Damit waren wir also auch gleich international bei diesem Lauf vertreten, da unsere liebe Monique ja aus dem holländischen Nachbarstaate kommt. Und mit sagenhaften 01:40:30 h hat Monique, die unser aktuell jüngstes Mitglied ist, auch gleich den Halbmarathon förmlich inhalieren können. Ein spitzenmäßiges Ergebnis. Mach weiter so!

----------

Auch unser Helmut war nicht mehr zu bremsen und hat sich - gemeinsam mit Benjamin und Claudia - am 31. Mai 2015 zum Mazda IGA-Lauf in den Gärten der Welt angemeldet. Dort haben uns die drei Läufer gezeigt, was sie auf der 10 Km-Distanz so drauf haben. Benjamin hat sich aus Respekt vor der Damenwelt und dem Alter seinen Laufchip gar nicht erst umgemacht. Insgesamt stellten sich an diesem schönen Tag 2.016 Läufer bzw. Läuferinnen den Herausforderungen, davon allein 1.500 Teilnehmer, die einzig die 10 Km-Hürde in Angriff nehmen wollten. Dafür ist Claudia die 10 Km nach nur 00:55:48 h bereits wieder im Ziel erschienen. In der AK 50 hat Claudia damit Platz 7 belegt (bzw. insgesamt Platz 346). Helmut, der ebenfalls die 10 Km bewältigt hat, düste nach 00:59:08 h wieder ins Ziel. In seiner Altersklasse (AK 65) konnte Helmut damit den 9. Platz belegen (gesamt Platz 463). Herzlichen Glückwunsch!

----------

Und hier mal ein Laufevent der anderen Art. Am 30. Mai 2015 wurde die XLETIX Challenge (vormals: KrassFit Challenge) in Kallinchen bei Berlin ausgetragen. Für diesen Extrem-Hindernis- bzw. Geländelauf haben sich freiwillig Benjamin, für die 22 Km und Carsten, für die 15 Km angemeldet. Auf diesen Strecken müssen rd. 30 bzw. 25 Hindernisse bewältigt werden. Im Schlamm robben, große Traktorenreifen durch den weichen Sand ziehen und weitere neckische Spielchen a la Buddelkisten. Schlammcatchen pur eben. Benjamin hat sich kurzfristig dazu entschlossen, anstelle der 22 Km nur die 15 Km gemeinsam mit Carsten zusammen zu laufen. Das Wetter war optimal. Es ist wirklich eine Erfahrung wert, so einen Lauf mal mitgemacht zu haben. Ein mordsmäßiger Spaß für die ganze Familie, ein TrailRun, der einem alles abverlangt - einfach "Woooha" und - viel Spaß bei der Wäsche!

----------

Am 10. Mai 2015 wird erneut der BIG 25 in Berlin statt finden. Zwar wird diesen in drei Disziplinen, 10 Km, Halbmarathon und 25 Km durchgeführt. Und wenigstens einmal sollte man schon wegen der Stimmung bzw. der extrem guten Atmosphäre diesen Lauf mitgemacht haben, denn bei allen drei Läufen findet unmittelbar vor dem Zieleinlauf die berühmte Ehrenrunde noch um das Olympiastadion statt, damit auch noch der letzte Atemzug aus einem herausgeholt wird, bevor man durch den Tunnelzugang - vorbei an der Ramba-Zamba-Trommel-Stimmungsband läuft - um dann im Inneren das Stadions die letzte Runde zu laufen. Dort, vor schon Tausende von internationalen Spitzenathleten vor uns gelaufen sind. Man kann sich selbst auf einen riesigen Videoleinwand sehen. Und wenn man nebenbei - trotz all der Faszination darauf achten kann, wo und wie man läuft, dann schwebt man förmlich auf den letzten Metern in das Ziel. Und die gelaufene Distanz spielt dabei keine Rolle.

Verletzungs- bzw. krankheitsbedingt konnten jedoch nur unsere lieben Laufdamen am BIG 25 teilnehmen und haben uns auch gleich in der größtmöglichen Laufdisziplin, den 25 Km, würdig vertreten.

Und so ist Claudia die 25 Km nach nur 02:20:10 h bereits wieder im Ziel erschienen. In der AK 45 hat Claudia damit Platz 70 belegt. Unsere liebe Martina II, die ebenfalls die 25 Km bewältigt hat, kam bereits nach nur 02:25.48 h wieder ins Ziel. In der AK 55 bedeutet dies Platz 13. Spitze!!!

Ihr kennt wohl alle bereits Berlin so gut, dass ihr euch gar nicht mehr Zeit für die Berlinbesichtigung nehmen wolltet, was? Wirklich, hervorragende Ergebnisse. Und nächstes Jahr werden bestimmt auch wieder unsere Herren mitmachen.

----------

Ebenfalls am 26. April 2015 fand der 30. Haspa Marathon in Hamburg statt. Und hier sind nunmehr gleich zwei unserer Lauffreunde angetreten. Benjamin, der sich allein in diesem Jahr bei guten 20 Läufen (bisher) bereits angemeldet hat und Martina II. Beide trainierten sehr fleißig und waren auch sehr gut vorbereitet an den Start gegangen. Das Wetter hat glücklicherweise auch ganz gut mitgespielt. Benjamin, dessen Wurzeln in Hamburg liegen, konnte seiner Stadt nach sage und schreibe 04:07:01 h alle Ehre machen. Ein tolles Ergebnis, aber bei einem Marathon zählt ja nicht nur die Zeit. Das Wichtigste ist bekanntermaßen der Spaß trotz der sportlichen Herausforderung und das Durchhaltevermögen. Und so konnte auch unsere liebe Martina II nach nur 04:37:54 h ins Ziel düsen. Wirklich ganz herausragende Leistungen.  

----------

Am 26. April 2015 wird der rbb-Lauf Drittelmarathon über eine Distanz von 14,065 Km in Potsdam stattfinden. Und wie wir gerade aus brandaktueller Quelle erfahren haben, hat sich hier unser Holger angemeldet. Na dann, viel Spaß Holger.

----------

Am Samstag, 18. April 2015, fand der AIRPORT NIGHT RUN auf dem neuen Flughafengelände BER statt. Um 19.00 Uhr starten hier wieder einmal die Halbmarathonläufer und um 20.00 Uhr auch die 10 Km-Läufer bzw. die Power Walker starten. Gutes Wetter, frühlingshafte Temperaturen und natürlich die Läufer bzw. Läuferinnen sorgten für eine ausgezeichnete Stimmung. Und sogar die alte Rekordmarke der gemeldeten Teilnehmer des letzten Jahres mit rund 3.000 Teilnehmern konnte um ein Vielfaches übertroffen werden. Insgesamt waren über 4.000 Läufer und Läuferinnen angemeldet. Von den 1.147 Läufern, welche den Halbmarathon bewältigen wollten, hat sich unsere Martina II in der unglaublichen Zeit von nur 01:56:54 h bereits wieder im Ziel gemeldet. Benjamin, der die 10 Km Laufdisziplin wählte, war bereits wieder nach nur 00:45:24 h im Ziel angekommen. Das Training für den Haspa-Marathon am kommenden Wochenende scheint sich wohl auch bei den Beiden auf die angesteuerten Zielzeiten positiv ausgewirkt zu haben. Tolle Leistung. Hoffentlich werden die Beiden auch am nächsten Wochenende in Hamburg so viel Glück mit dem Wetter haben.

----------

Am 12. April 2015 wird in unserem wunderschönen Stadtbezirk Köpenick der traditionelle Köpenicker Altstadtlauf zum 19. Mal durchgeführt. Gestartet wurde am Müggelturm bei hervorragendem Laufwetter. Genau optimal bei rd. 13°C und Sonnenschein. Der Weg führte uns zunächst durch den Wald in Richtung Gaststätte Rübezahl, entlang dem Müggelsee bis zum Spreetunnel und dann entlang dem Spreeufer. Fantastisch, denn hier sind wir eine unserer typischen Laufstrecken entlang gelaufen und konnten den Heimvorteil nutzen. Das Ziel war nach 10 Km die schöne Altstadt an der Freiheit. Bei diesem Laufevent vertraten unsere Laufgruppe unsere liebe Martina II, Benjamin (wie sollte es auch anders sein, hat sich an dem Morgen bevor es an den Start ging, erst einmal 1,5 Stunden um den Müggelsee warmgelaufen), Helmut (der nicht gerne hört, dass er bereits 69 Lenzen hinter sich hat, aber immer noch wie ein junger Gott läuft), unser Sebastian (der an diesem Tag die S-Bahn mit seinen Laufschuhen einmal tauschen kann) und Carsten. Für unseren Sebastian war es eine Premiere, denn es war sein erstes offizielles Laufevent und er war fürchterlich aufgeregt. Aber, er war spitzenmäßig unterwegs. Unser lieber Raymond (der den Rennsteig bereits bezwungen hat), ist kurzfristig erkrankt und konnte daher nicht mit uns gemeinsam mit laufen. Das war zwar schade, aber dafür lenkten seine Schlacht- und Motivationsrufe uns förmlich ins Ziel hinein. Und auch unsere Cheerleader aus dem Sportverein sind am heutige Tage extra gekommen, um uns zusätzlich noch anzufeuern. Das hatte Wirkung, denn unsere liebe Martina II ist die 10 Km bereits nach nur 55:04 Minuten in das Ziel gedüst und hat auch die Ehre unserer Laufgruppe mit diesem sagenhaft tollen Ergebnis verteidigt. In der AK W 55 hat unsere liebe Martina den 3. Platz belegen können. Von allen Damen, die heute angetreten sind, war das Platz 53. Einfach super! Benjamin, für den dieser Lauf ja ohnehin nur das "Ausklingen" eines Sonntag-Vormittagslaufes (wie gesagt, hat sich ja schon vor diesem Lauf 1,5 Stunden warmgelaufen) war, hat unserem Helmut den gesamten Lauf über Gesellschaft geleistet und Helmut bestimmt auch gecoucht. Und auch unser Sebastian sowie Carsten sind glücklich und fröhlich ans Ziel gekommen. Wir alle sind damit unter 1 Stunde geblieben und haben auch den Wunsch bzw. die Erwartungshaltung unseres Vereinsvorsitzenden erfüllen können. Der hatte nämlich Zeitdruck - und wir haben uns extra deshalb angestrengt. Insgesamt ein schönes Ergebnis, dass wir hier so zahlreich dabei waren. Hoffentlich können wir bald wieder einmal so zahlreich bei einem Laufevent vertreten sein.
 
---------
 
Am 29. März 2015 fand der 34. Vattenfall-Halbmarathon in Berlin statt, bei dem nunmehr gleich fünf unserer Laufgruppenfreunde teilgenommen haben; das sind mithin 33,3%. Nicht schlecht. Martina II, Claudia, Holger, Benjamin und Carsten. Und da wir alle in den verschiedendsten Altersklassen gestartet sind, waren wir unter den Berlinern auch ganz gut vertreten. Das Wetter hat sich ja trotz der eher schlechten Prognosen ganz gut gehalten. Bei rund 13°C sind 33.638 Läufer und Läuferinnen gestartet. Und nach guten 00:59:49 kam bereits der Erste wieder durch das Ziel. Wie nicht anders zu erwarten - aus Äthopien in der AK 20. Das war bei den Herren. Und bei den Damen - auch hier siegte Afrika. Die Kenianerin kam bereits nach nur 70:52 Minuten wieder ins Ziel.
Dafür waren jedoch von unserer Laufgruppe gleich fünf Teilnehmer und Teilnehmerinnen gestartet. 
Unsere Claudia in der AK W 50 kam mit unter zwei Stunden als Schnellste ins Ziel. Sagenhafte 01:57:09 h. Echt Spitze! 
Gefolgt von Benjamin (AK M 30) mit nur 01:57:35 sowie unserer Martina II (AK W 55) mit echte satten 02:01:03 h. Unsere Damen heben damit unseren Durchschnitt um ein Vielfaches. Und dann kamen noch unser Holger (AK M 50) mit 02:13:25 h sowie Carsten (AK 45) mit 02:14:40. Ja, wenn sich Holger und Carsten bei KM 16 nicht verquatscht hätten, ja dann....
Aber, beim nächsten Mal werden die beiden Herren getrennt. Dann werden die Ergebnisse bestimmt auch besser. 
Großes Lob an Euch, die ihr heute für unsere Laufgruppe und euch selbst so tolle Ergebnisse erzielt habt. 
 

----------

Am Sonntag, 15. März 2015,  fand der 34. Syltlauf in Hörnum im Westerland statt, bei dem 33,33 Km zu bewältigen waren. So knapp 500 Kerle und rd. 167 Frauen waren trotz eisigen Ostwindes hier für diesen Lauf angemeldet. Der erste des männlichen Geschlechts trudelte bereits nach guten 2 Stunden wieder ein. Die Erste unter den Damen kam bereits nach satten 2:21 h wieder ins Ziel. Alle Achtung! Und hier war bereits unsere liebe Martina II, die die Berliner Damenwelt würdig vertreten hat. Spitze Martina. Damit bist du die erste Läuferin in diesem Jahr - und bekanntermaßen sind ja nach der Winterpause die ersten Läufe ohnehin die Schwersten. Und dann auch gleich auf 33,33 Km. Einfach Super! Mach weiter so!

Das Jahr 2014 - das waren unsere Teilnahmen bzw. Läufe:

 

Ja, und am Sonntag, 26. Oktober 2014, hatten sich nunmehr gleich vier unserer Herren beim Kaulsdorfer Crosslauf, "Rund um die Kaulsdorfer Seen", bei den 12,5 Km bzw. 6 Km angemeldet und wollten dort "abrocken". Benjamin - unser jüngstes Laufmitglied, Helmut - unser weisestes Laufmitglied, der mit nur 68 Jahren noch alles und jeden hinter sich lassen kann, Raymond - dem auch die Rennsteigläufe nichts ausgemacht haben und Carsten. Leider hat das Herbstwetter zwei unserer Läufer außer Gefecht gesetzt, so dass nur zwei der gemeldeten Herren tatsächlich an den Start gehen konnten. Benjamin und Carsten. Und Benjamin ist die 12,5 Km auch tatsächlich in nur 60:21 Minuten um die Kaulsdorfer Seen gedüst. Carsten, der an diesem Tag nur die 6 Km gelaufen ist, benötigte lediglich 34:29 Minuten für die Strecke. Nun haben sich die Beiden aber auch erst einmal eine zeitliche Verschnaufpause verdient, bevor die Beiden im nächsten Jahr gemeinsam bei der KrassFit Challenge in Kallinchen "abrocken" werden. Auch da werden Benjamin und Carsten bestimmt wieder jede Menge Spaß haben. Und nur verschnauft erst einmal!

 --------

Tja, und am Sonntag, 12. Oktober 2014, haben Andrea und zwei unserer Herren, Raymond und Carsten, beim ASICS Grand 10 in Berlin teilgenommen. Laut Veranstalter handelt es sich hierbei um den schnellsten 10 Km-Lauf in Berlin. Rund 7.000 Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen waren gemeldet. Auch Petrus war den Läufern an diesem Tage gnädig. Und so ist Raymond in seiner Altersklasse (55) die 10 Km bereits nach nur 00:50:30 h wieder ins Ziel gedüst. Platz 1531 in der Gesamtwertung bzw. in seiner Altersklasse Platz 73. Spitze! Und Carsten hat sich auch wacker geschlagen und kam nach 00:55:22 h durchs Ziel. Auch nicht schlecht. Immerhin Platz 2238 in der Gesamtwertung bzw. Platz 384 in der AK 45. Und auch Andrea ist in einer tollen Zeit durchs Ziel gelaufen. Mit nur 00:59:20 h kam Andrea in ihrer Altersklasse (40) auf Platz 171 bzw. auf Platz 1096 in der Gesamtwertung. Prima! Macht weiter so!

 --------

Am Sonntag, 14. September 2014, haben Benjamin und Carsten am 2. TrailRunBerlin in den Müggelbergen teilgenommen. Bei diesem Lauf ging es 10 Km querfeldein und über Stock und Stein durch die Müggelberge. Die Medien urteilten, dass es sich hierbei wohl um die härtesten 10 Kilometern Berlins handelt. Und wie bei einem richtigen Trail auch üblich, machen ja erst die separaten Hindernisse, wie beispielsweise das Hochlaufen aller 243 Treppenstufen zum Müggelturm, den Lauf erst so richtig spannend. Und was auch erst beim Start bekannt wurde - alle Läufer und Läuferinnen durften das Hochlaufen der Treppenstufen zum Müggelturm gleich zweimal auskosten. Nun, rund 300 Läufer und Läuferinnen in allen Altersklassen stellten sich diesen Herausforderungen und hatten einen enormen Spaß. Den lautesten und stärksten Beifall erhielt aber nicht der Erste, sondern ein ungeschlagener Läufer seiner Altersklasse - der AK M80 - mit guten 01:35:54 h. Wenn wir nur alle in dem Alter noch so hervorragend Sport treiben können, dann freut sich bestimmt auch unsere Rentenkasse. Nun, Benjamin (AK M30), der ja am Vortag noch beim Servival Run im Serengeti Park war - noch nicht einmal seine Blessuren auskurieren konnte - lief den Trail in einer "Erholungszeit" von nur 00:56:14 h. Carsten (M45) kam nach 01:04:45 h durchs Ziel. Nun, vielleicht beim nächsten Mal nicht immer die tollen Aussichten in dieser wunderschönen Region in vollen Zügen genießen, dann läuft man auch gut wieder unter einer Stunde. Insgesamt war es ein wunderschöner Tag, bei gutem Wetter und einer super Stimmung.    

 --------

Am Samstag, 13. September 2014, wird Benjamin am Survival Run im Serengeti Park Park teilnehmen. Dieser tierische Hindernis-Fun-Run bietet auf einer Laufstrecke von 8 bzw. 16 Km Herausforderungen der besonderen Art. So z.B. hüfttiefes Wasser in der "Schlangengrube", qualvolles rauf und runter im weichen Sand der „Sandkuhle“, schwimmen durch das "centrovital - das Mee(h)r", überwinden der "Räuberwand", springen über bzw. waten durch die Schlammgräben beim Hindernis „Drunter und Drüber“, krabbeln durch den "Fuchsbau". Was für die Meisten kein gemütlicher Waldspaziergang ist - das sieht Benjamin als die Herausforderung der besonderen Art an. Also, da ist Daumen drücken angesagt und jede Mange Spaß dabei. 

--------

Und gerade erreichte uns noch die Nachricht, dass Benjamin am Samstag, 06. September 2014, am CherokeeRun - dem "härtesten Lauf im Wilden Westen" teilgenommen hat. Austragungsort war das El Dorado im Brandenburger Templin. Und nunmehr für alle Bleichgesichter - es handelte sich hierbei um einen 23 Km langen Trail-Lauf mit verschiedenen Hindernissen. Und unser Extremläufer, der ein wahrer "Mudderspezialist" zu sein scheint, hat für diese Strecke, mit diversen Hindernissen - also querfeldein, quer durch Wald, durch Gestrüpp und Hecken, quer durch unwegsame Abschnitte mit Sand, Steinen und totem Holz sage und schreibe nur 01:58:59 h benötigt. Das ist Platz 23 von insgesamt 312 Teilnehmern. Also, manch ein Großstädter schafft in dieser Zeit die Strecke nur auf gerader Straße oder Asphalt. Zur Strecke gehörten selbstverständlich auch Wasserhindernisse, so dass man auch Strecken über 100 Meter schwimmen durfte oder durch sumpfige Bereiche waten konnte. Teife Schlammlöcher, Kletterhindernisse aus Stroh oder Holz und auch solche zum Durchkriechen gehörten auch dazu. Dies alles in der Zeit - Respekt! Mach weiter so!

--------

Und topaktuell bekannt geworden. Unsere beiden Spitzen-Läufer Claudia und Frank haben am 23. Vattenfall City-Nacht-Lauf, welcher am Samstag, 26. Juli 2014, stattfand, teilgenommen. Ein supertolles Sommersonnenwetter. Und schön heiß - nicht nur der Asphalt. Frank hatte noch vom letzten Jahr eine Anmeldung - bedauerlicherweise wurde der Lauf im letzten Jahr vom Veranstalter witterungsbedingt kurzfristig abgesagt, denn auch zu diesem Zeitpunkt war es irrsinnig heiß. Frank kam erst am Freitag von seiner Radtour wieder. "Täglich 80 km bis 100 Km mit dem Rad - da bleibt auch noch viel Zeit für die Städtetouren." Sprachs - und war auch noch am Samstag beim Lauftraining. Meldete sich kurz am Nachmittag und meinte, er hat einen Wadenkrampf. Dafür hat er aber eine tolle Leistung absolviert. Von insgesamt 4.239 gestarteten 10 Km-Läufern hat unser Frank mit der Startnummer 6735 Platz 1.813 in der Gesamtwertung belegt. Und nun zur Zeit: in 00:54:30 h ist Frank damit - verletzungsbedingt - in seiner Altersklasse (M 55) auf Platz 93 gelandet. Tolle Leistung. Und Claudia mit der Startnummer F 2953 hat in ihrer Altersklasse (W 45) den 76. PLatz mit 00:57:04 h belegt. Das ist von den 4.239 Läufern Platz 2.265. Super. Das Daumendrücken hat sich also für die Beiden gelohnt.  Macht weiter so!

--------------

So, am Mittwoch, 28. Mai 2014, genau einen Tag vor Himmelfahrt, fand der Berliner Firmenlauf statt. Und genau da - selbst-verständlich erst nach einem schönen Arbeitstag - zum Feierabend, haben unsere Vereinsmitglieder Martina und Roland teilgenommen. Insbesondere Martina hat sich sehr, sehr gut auf diesen Lauf vorbereitet und konnte sich mit einer tollen Zeit von 00:32:17 h auf einer Distanz von 6 Km gut behaupten, obwohl die Witterungsbedingungen nicht gerade gut waren. Trotz Regen und angehender Kälte - ein schönes Ergebnis. Und Spaß hatten alle Teilnehmer beim Lauf. Und darauf kommt es ja schließlich an.

----------

Ein wünderschöner, sonniger Sonntag. Die Pollenbelastung war hoch. Und da, genau zur Mittagszeit, fand am 25.05.2014 in den Marzahner Gärten der Welt der Mazda-IGA-Lauf statt. Petrus hat es da sicherlich zu gut mit all den Läufern gemeint, denn in der prallen Mittagshitze, wenn man sich normalerweise an den Strand legt, macht solch ein Lauf natürlich erst einmal so richtig Lust auf Strand. Spitze ist, dass ein starker Teilnehmerrekord verzeichnet werden konnte. Insgesamt gingen in den verschiedenen Wettbewerben 1.875 Läufer an den Start. Dies ist verglichen zum Vorjahr eine Steigerung von gut 50 Prozent. Der Mazda IGA-Lauf begann am Sonntag in den Gärten der Welt und führte vorbei am Irr- und Renaissancegarten, am Italienischen und Chinesischen Garten, am Wuhleteich sowie um den Kienberg herum. Und unser Vereinsfreund Carsten hatte sich dafür entschieden, bei dem tollen Wetter allen anderen Allergikern die Pollen weg zu atmen, verteidigte aber erneut die 10 Km-Distanz erfolgreich. Mit 01:00:27 h hat Carsten die 10,25 Km genommen (bzw. mit 00:59:00 h die 10 Km). Schöne Leistung in Anbetracht des Wetters.

----------

Am 04.05.2014 fand der BIG 25 Berlin statt und hier haben nun gleich zwei unserer Läufer teilgenommen. Claudia, die sich für die 25 Km angemeldet hatte und Carsten, der die 10 Km-Distanz verteidigte. Klasse! Damit mischten sich gleich zwei unserer guten Läufer unter die insgesamt 11.050 Läufer bzw. Läuferinnen. Einfach Wahnsinn. Das Wetter war mit rd. 12° C und Regenfreiheit optimal - jedenfalls für die Läufer. Eine super Stimmung. Das Berliner Publikum, Anwohner, aber auch Freunde und Verwandte, die die Läufer angefeuert haben - das war einfach toll. Und - im Olypiastadion erfolgte dann für alle auch der Zieleinlauf. Ein sehr erhabener Moment, denn wann bekommt man schon einmal die Gelegenheit, in einem solch ehrwürdigen und historisch bedeutsamen Ort auf der Zielgeraden einzulaufen. Das Daumendrücken hat sich für unsere beiden Läufer gelohnt. Unser Vereinsfreund Carsten konnte in seiner Altersklasse AK 45 seine 10 Km - Zeit vom AIRPORT NIGHT RUN sogar noch auf 00:57:37 h verbessern. In seiner AK der 135. Platz. Prima! Und Claudia, die die 25 Km in nur sage und schreibe 02:20:20 h bewältigte. In ihrer AK 45 der 51. Platz. Super! Mach weiter so!

----------

Am 12.04.2014 fand der AIRPORT NIGHT RUN auf dem neuen Flughafengelände BER statt. Um 19.00 Uhr starteten die Halbmarathonläufer und um 20.00 Uhr auch die 10 Km-Läufer bzw. die Power Walker. In der 10 Km Laufdisziplin trat Vereinsfreund Carsten als einer von 3.856 Läufern an. Das Wetter war gut - aber ab 20.30 Uhr war es so gut wie stockfinster. Die Läufer waren fast nur noch nach Gehör unterwegs. Mit einer super (Netto-)-Zeit düste Carsten nach 00:57:50 h ins Ziel hinein und belegte in der Altersklasse AK M45 den 139. PLatz. Na, das hört sich noch nach Steigerungspotentialen in diesem Jahr an. Spitze! Mach weiter so!

----------

Am 30.03.2014 hat unsere Vereinsfreundin Claudia am 34. Vattenfall-Halbmarathon in Berlin teilgenommen. Bereits im letzten Jahr hatte Claudia am Halbmarathon teilgenommen und eine prima (Netto-)-Zeit von 02:08:16 h erreicht. Diese spitzenmäßige Zeit konnte Claudia in diesem Jahr sogar noch unterbieten. In der Alersklasse W45 hat Claudia eine Super-(Netto-)-Zeit von sage und schreibe 02:06:59 h erreicht. Mach weiter so, Claudia!

----------

Und damit ist es nun auch amtlich. Am 16.03.2014 fand der 25. Lauf der Sympathie von Falkensee nach Spandau statt. Und unser Vereinsmitglied Roland hatte sich entschlossen, an diesem Lauf teilzunehmen. 10 Km Asphalt warteten auf ihn. Die Sohlen von Roland brannten. Und das war auch notwendig, denn ausgerechnet nach den ersten frühlingshaften Temperaturen im Vorfeld gab es an diesem Wochenende einen Temperatursturz und schlechtes Wetter. Bei nur rund 10°C und Regen hat sich dennoch unser Road Runner Roland in seiner Alterskategorie (Senioren M 50 - 10 Km) tapfer geschlagen. Mit einer guten Zeit von 0:56:27 h (Nettozeit) hat Roland auch eines seiner Ziele, die 10 Km unter einer Stunde zu laufen, erreicht. Dies reichte zwar noch nicht für eine offizielle Ehrung, aber die nächsten Läufe warten bereits auf ihn. Und so wie wir Roland kennen, steckt noch eine ganze Menge Potential in ihm. Also, warten wir auf das, was wir noch von ihm zu hören bekommen. Mach weiter so!

 

Road Runner

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Nach oben